Kontakt
Öffnungszeiten

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Da sich der Ausgang (Ballhausplatz) an anderer Stelle als der Eingang (Michaelerkuppel) befindet, ist es leider nicht möglich, Kleidungs- und Gepäcksstücke sowie Regenschirme zu deponieren.


Nein, die Mitnahme von Haustieren ist generell nicht erlaubt. Akkreditierte Assistenzhunde, die den barrierefreien Zugang ermöglichen, sind hingegen in den Ausstellungsräumen zugelassen.


Audioguides sind kostenlos in 13 Sprachen erhältlich. Falls gerade kein Audioguide verfügbar ist, werden schriftliche Tourbeschreibungen ausgegeben. 

Hier finden Sie eine Übersicht über die Audioguides und Tourbeschreibungen:


Führungen auf Deutsch und auf Englisch finden täglich statt. Im Juli und August und in den touristischen Hauptsaisonen werden auch Führungen auf Italienisch angeboten.


Nur für Gruppen ab 10 Personen ist eine Reservierung nötig. Dazu schreiben Sie bitte vor dem Besuch ein E-Mail an reservierung[at]sisimuseum-hofburg.at. Derzeit sind Gruppen auf maximal 10 Personen beschränkt. 


Nein. Die Silberkammer im Erdgeschoss und das Sisi Museum und die Kaiserappartements im Obergeschoss können Sie an unterschiedlichen Tagen besichtigen. Das Ticket ist 1 Jahr lang gültig. Das Sisi Museum und Kaiserappartements können auf Grund der Abfolge der Räume aber nur zusammen besichtigt werden.


Das Sisi Ticket ist ein sehr attraktives Kombiticket für 3 imperiale Attraktionen in Wien. Inkludiert sind:

  1. Die Grand Tour im Schloss Schönbrunn
  2. Die Besichtigung von Sisi Museum, Kaiserappartements und Silberkammer in der Hofburg
  3. Der Eintritt ins Möbelmuseum Wien (inkl. aktueller Sonderausstellungen

Das Sisi Ticket gilt ein Jahr ab Ausstellungsdatum und berechtigt zum einmaligen Eintritt in alle inkludierten Attraktionen - auch an unterschiedlichen Tagen. 

Mit dem Sisi Ticket steht Ihnen mit der Fast Lane ein eigener Zugang im Schloss Schönbrunn offen. Auch für das Sisi Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer gibt es einen eigenen Eingang über den Inneren Burghof. 

Buchen Sie das Sisi Ticket vorab online und ersparen Sie sich Wartezeiten an der Kassa.


Zutrittstermine müssen Sie nur für Gruppen ab 10 Personen reservieren. Dazu schreiben Sie uns bitte ein E-Mail an reservierung[at]hofburg-wien.at oder reservierung[at]schoenbrunn.at oder info[at]hofmobiliendepot.at. Derzeit sind Gruppen auf maximal 10 Personen beschränkt.
EinzelbesucherInnen müssen keine Termine reservieren.

Das Sisi Ticket gilt für folgende 3 Sehenswürdigkeiten in Wien:

  1. Die Grand Tour im Schloss Schönbrunn
  2. Sisi Museum, Kaiserappartements und Silberkammer in der Hofburg
  3. Das Möbelmuseum Wien

Das Ticket können Sie in jeder dieser Sehenswürdigkeiten direkt an der Kassa oder gleich online kaufen. Es ist für den einmaligen Eintritt in die Attraktionen gültig und kann auch an unterschiedlichen Tagen eingelöst werden.


Unsere Ausstellungsbereiche können Sie mit einem Rollstuhl besichtigen. Es steht je ein Lift am Eingang und Ausgang zur Verfügung. Weiters gibt es behindertengerecht ausgestattete Toilettenanlagen. Ab 3 RollstuhlfahrerInnen ist eine Anmeldung notwendig! Mehr zur Barrierefreiheit in unseren Ausstellungsbereichen Sisi Museum, Kaiserappartements und Silberkammer in der Hofburg Wien erfahren Sie hier.


Es gibt am Beginn und am Ende der Besichtigung Shops, in denen eine große Auswahl an Geschenkartikeln angeboten wird. Der Shop im Erdgeschoss ist auch ohne Eintrittskarte zugänglich und kann über einen separaten Eingang im Inneren Burghof erreicht werden. 


Obwohl sich nicht sehr viele originale Kleider der Kaiserin erhalten haben, sind zwei Sommerkleider von der Garderobe aus Korfu Teil der umfangreichen Sammlung der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.h.. Aus kuratorischen Gründen können diese wertvollen textilen Erinnerungsstücke nur zeitweise ausgestellt werden.

Vor allem schwarze Kleider sind in Privatbesitz. Das Kleid, das Elisabeth zum Zeitpunkt des Attentats getragen hat, befindet sich im Depot des Budapester Nationalmuseums. Viele Stücke des sogenannten „Schwarzzeugs" – schwarze Stola, Schultercape, Handschuhe etc. – sind aber auch im Sisi Museum ausgestellt.


Die Hofburg war über 600 Jahre lang die Haupt- bzw. Winterresidenz der Habsburgerdynastie. Heute können Sie in der Bel Etage des Reichskanzleitraktes die nach historischen Vorlagen restaurierten und komplett ausgestatteten Wohnappartements des vorletzten österreichischen Kaiserpaares Franz Joseph I. und Elisabeth („Sisi“) besichtigen.

2004 wurde darüber hinaus das Sisi Museum eingerichtet. Im weltweit bedeutendsten Museum zur Person der österreichischen Kaiserin Elisabeth wird auf rund 400m² durch das Leben Elisabeths geführt. Eine große Vielfalt an Originalobjekten beleuchtet die vielschichtige Persönlichkeit der Kaiserin Elisabeth.

Im Erdgeschoss lädt die ehemalige Hofsilber- und Tafelkammer zur Besichtigung der Glanzstücke aus dem kaiserlichen Haushalt ein. Neben wertvollen Silber-, Glas- und Porzellanservicen werden auch Tafelwäsche sowie Koch- und Backutensilien aus der Hofküche präsentiert.

Das Schloss Schönbrunn wurde als Sommerresidenz genutzt. Dort liegt das Hauptaugenmerk in den Schauräumen auf der Zeit Maria Theresias. Unter ihrer Herrschaft wurde das Schloss Schönbrunn zum Mittelpunkt des höfischen und politischen Lebens. Der junge Kaiser Franz Joseph erkor Schönbrunn zu seinem Lieblingswohnsitz, in dem er viele Stunden seines Lebens verbrachte. Auch seine Gemahlin, Kaiserin Elisabeth, nutzte ihr Privatappartement im Schloss Schönbrunn gerne.


Ja, Kaiserin Elisabeth lebte wirklich in der Hofburg. Die Hofburg war die Haupt- und Winterresidenz der Habsburger. Kaiserin Elisabeth bewohnte Teile des Hauptgeschosses der Amalienburg. Diese kann man heute noch beim Rundgang durch die Kaiserappartements besichtigen.

Für die Sommermonate standen der kaiserlichen Familie die Sommerresidenzen Schönbrunn und Laxenburg zur Verfügung. Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth hielten sich außerdem häufig in der Kaiservilla in Bad Ischl auf.


Elisabeth wurde innerhalb der Familie „Sisi“ genannt und schrieb sich auch selbst immer nur mit einem „s“. Die Schreibweise „Sissi“ hingegen kommt von den berühmten Sissi-Filmen aus den 1950er Jahren mit der jungen Romy Schneider in der Hauptrolle. Der Regisseur Ernst Marischka verwendete für den Filmtitel die in Österreich übliche Abkürzung für Elisabeth: „Sissi“ mit zwei „s“.


Die Silberkammer ist ein Museum, in dem die Glanzstücke des kaiserlichen Tafelgeschirrs ausgestellt sind. Dem Besucher wird ein faszinierender Einblick in das höfische Zeremoniell und die Tafelkultur mit ihren Tischdekorationen geboten.

Die Exponate stammen aus den Beständen der ehemaligen Hofsilber- und Tafelkammer. Viele Objekte waren während der Monarchie in ständiger Verwendung. Die Sammlung umfasst das Hoftafelsilber, Tafelaufsätze, Gläser, wertvolles Porzellan, Kochgeschirr, Backutensilien und Tafelwäsche.


Nein, die Schatzkammer befindet sich zwar ebenfalls in der Hofburg, nämlich im Schweizerhof, beherbergt jedoch u. a. die Kroninsignien des Heiligen Römischen Reiches sowie des österreichischen Kaisertums.
 


Ja, die Heilige Lanze ist in der Hofburg zu sehen, jedoch NICHT in der Silberkammer, sondern in der Kaiserlichen Schatzkammer im Schweizerhof. Die heilige Lanze, die aus karolingischer Zeit stammt, ist ein Teil der Insignien und Kleinodien des Heiligen Römischen Reiches, die zum Bestand der Schatzkammer zählen.


Die Spanische Hofreitschule befindet sich ebenfalls in der Hofburg. Der Eingang des Besucherzentrums der Hofreitschule befindet sich auch unter der Michaelerkuppel, gegenüber der Kassa für das Sisi Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer.


Der 1. Bezirk ist Kurzparkzone (Montag bis Freitag), und die Parkmöglichkeiten sind begrenzt. Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist daher empfohlen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Anfahrt.


Zurzeit ist kein öffentliches W-LAN verfügbar.


Weiterführende Seiten